Ampallang

Ein Ampallang ist ein Piercing, welches horizontal durch die Eichel gestochen wird. Der Ampallang ist eng verwandt mit dem Apadravya, ein ähnliches Piercing, welches vertikal durch die Eichel verläuft. Die Variante durch die Harnröhre ist empfehlenswert, da das Eigenurin bei der Pflege/Reinigung unterstützend wirkt und zwei kurze Stichkanäle (getrennt durch die Harnröhre) schneller ausheilen als ein langer Stichkanal. Sexuell reizvoll, aber nicht ganz ungefährlich.
Dieses Piercing ist kein Einsteigerpiercing und setzt beim Kunden und Piercer viel Erfahrung voraus. Als Erstschmuck wird ein sehr langer Stab eingesetzt, da mit grösseren Schwellungen zu rechnen ist. Bei diesem Piercing ist mit Nachblutungen in den ersten paar Tagen zu rechnen, da dieses Piercing durch stark durchblutetes Gewebe (Schwellkörper) gestochen wird. Während der Heilzeit sollte die Vorhaut sofern vorhanden zurückgezogen bleiben, der Heilungsprozeß verläuft so schneller. Der Ursprung des Ampallang liegt in Indonesien / Polynesien (das Volk der Dayak auf Borneo lehnt das Piercing an die Form des Penis.